Endlich schöne Zähne - egal in welchem Alter!

Umfragen belegen es: Attraktivität und ein gepflegtes Erscheinungsbild gelten als Erfolgsfaktoren. Selbst wenn es im Kindesalter versäumt wurde, eine Zahnspange zu tragen, können Zahnfehlstellungen bis ins hohe Alter beseitigt werden - dank eines neuen HighTech-Verfahrens so effektiv und komfortabel wie noch nie. Invisalign® bietet mit transparenten Schienen eine ästhetische Alternative zu herkömmlichen Zahnspangen.

Für Zahnkorrekturen ist es nie zu spät
Vielen Betroffenen ist nicht bewusst, dass es für eine Korrektur von Zahnfehlstellungen, wie zum Beispiel Engstände oder Zahnlücken in der Front, nie zu spät ist. Wer unglücklich mit seinem Erscheinungsbild ist, wirkt oftmals auch auf seine Mitmenschen zurückgezogen und nicht besonderes selbstbewusst. Dabei ist gerade ein offenes und herzliches Lachen sehr wichtig für das eigene Wohlbefinden und Selbstvertrauen - egal ob im Beruf oder im Alltag. Mit der Korrektur von Zahnfehlstellungen durch die Invisalign®-Technik, kann ein schönes Lächeln in jedem Alter erreicht werden.

Korrekte Zahnstellung - ästhetisch und medizinisch wichtig
"Nicht nur aus ästhetischer Sicht ist eine Neupositionierung der Zähne sinnvoll, sondern auch aus medizinischer Sicht", erklärt Dr. Gabriele Jung-Reggelin, zertifizierte Invisalign®-Expertin der Dr. Jung Zahnklinik in Pfungstadt und Frankfurt. Verspannungen im Rücken, Nacken oder Kiefer können Folgebeschwerden von Zahnfehlstellungen sein. Ein korrekter Biss hingegen entlastet die Zähne und die Kiefergelenke.

Tragecomfort: Invisalign®-Schienen sind transparent und herausnehmbar
"Problematisch bei der konservativen Korrektur der Zahnstellung durch feste Zahnspangen ist", so Dr. Gabriele Jung-Reggelin (Dr. Jung Zahnklinik in Pfungstadt und Frankfurt), "dass Karies und Schäden am Zahnhalteapparat durch erschwerte Mundhygiene entstehen können". Im Unterschied zu herkömmlichen Zahnspangen sind die Invisalign®-Schienen herausnehmbar, so dass eine optimale Zahnpflege mit Bürste und Zahnseide jederzeit in vollem Umfang möglich ist. "Somit kann das Risiko für Zahnerkrankungen während der Behandlungsdauer erheblich reduziert werden. Grundvoraussetzung ist dafür die gründliche Zahnreinigung seitens der Patienten und die regelmäßige professionelle Zahnreinigung", führt Dr. Jung-Reggelin von der Dr. Jung Zahnklinik in Pfungstadt und Frankfurt weiter aus. Zudem sind die nahezu unsichtbaren Schienen sehr bequem und komfortabel anzuwenden. Egal ob beim Essen oder wichtigen Meetings, die Schienen von Invisalign® sind mühelos zu entfernen und mit einem leichten Klick wieder einzusetzen.

Sanfte Methode, große Wirkung
Invisalign® ist eine äußerst sanfte Methode, da auf die Zähne nur ein leichter Druck ausgeübt wird, der kaum spürbar ist. "Die Dr. Jung Zahnklinik bietet den Patienten eine virtuelle 3D-Ansicht, die den Patienten bereits vor Beginn der Behandlung eine Simulation zeigt, wie die Zähne nach erfolgreicher Behandlung wahrscheinlich aussehen werden", erläutert die Expertin Dr. Gabriele Jung-Reggelin von der Dr. Jung Zahnklinik in Pfungstadt und Frankfurt. Anschließend werden die Schienen für jeden Patienten und für jede Behandlungsphase individuell hergestellt.

Zeitersparnis dank weniger Arztbesuche
Ein weiterer bedeutender Vorteil von Invisalign® besteht darin, dass sich die Anzahl der Arztbesuche wesentlich reduzieren lässt, da der Patient oft mehrere Schienen auf einmal mitnehmen und selbständig zu Hause austauschen kann. "Die Zeitersparnis, gerade für vielbeschäftigte und beruflich stark eingebundene Patienten, ist dabei essentiell", so Dr. Jung-Reggelin von der Dr. Jung Zahnklinik in Pfungstadt und Frankfurt. Der Wechsel der Schienen erfolgt in der Regel alle 14 Tage. Die gesamte Behandlungsdauer ist von Patient zu Patient unterschiedlich und liegt im Normalfall zwischen sechs und 24 Monaten. Eine Behandlung ist nur bei zertifizierten Zahnärzten wie Frau Dr. Gabriele Jung-Reggelin von der Dr. Jung Zahnklinik möglich.



High-Tech Zahnmedizin für besondere Ansprüche

Abdrücke beim Zahnarzt - eine Horrorvorstellung für viele Patienten. Unangenehme Zahnabformungen zur Herstelllung hochpräziser keramischer Einlagefüllungen und Teilkronen gehören der Vergangenheit an.

Wer kennt das nicht? Ein Zahn ist soweit zerstört, dass er nur noch mit einem Inlay oder einer Teilkrone bzw Krone zu erhalten ist. Das kostet den Patienten mindestens zwei Sitzungen beim Zahnarzt abgesehen von dem Tragen eines Provisoriums bis zur Eingliederung der definitiven Versorgung. "Eine in Deutschland vor ca 30 Jahren erstmals erprobte Technik hat sich mitlerweile zu einem digitalen High Tech Verfahren entwickelt, dass es ermöglicht in nur einer Sitzung hochpräzise, elegante und extrem haltbare Zahnrekonstruktionen herzustellen", erklärt Dr. med. dent. M.Sc. M.Sc. Thomas Jung, Spezialist für computergestützte Zahnheilkunde der Dr. Jung Zahnklinik in Pfungstadt. Wann dieses Verfahren indiztiert? Der Zerstörungsgrad eines Zahnes gibt Aufschluss darüber, ob das Cerec-Verfahren sinnvoll und indiziert ist. Da es sich um Rekonstruktionen mit einem der biokompatibelsten Materialien in der Zahnmedizin handelt, sehen wir hier bei uns in der Zahnklinik in Pfungstadt und auch an unserem neusten Standort mitten in Frankfurt, immer mehr Patienten mit Allergien oder Unverträglichkeiten gegen andere zahnärztliche Materialien, wie z.B. Amalgam oder Kunststoffe. Auch der ästhetische Anspruch unserer Patienten ist nicht zu vernachlässigen.

Cerec Inlays bieten eine schnelle, unkomplizierte, höchst präzise Alternative zu laborgefertigten Rekonstruktionen. Verfärbungen, Randspaltbildung, Sekundärkaries, wie bei z.B. Kunststofffüllungen werden zuverlässig verhindert. Die Anzahl der Patienten mit teilweise extremem Würgereiz nimmt ständig zu. Um ihnen qualitativ und ästhetisch einwandfreie Versorgungen zu liefern, sind unsere Cerec Geräte in ständigem Gebrauch und in der modernen Zahnmedizin nicht mehr wegzudenken. Ein weiterer Vorteil ist der Zeitfaktor. Statt in mehreren Sitzungen, ist die ganze Behandlung in ca. 60 Min erledigt. Eine beeindruckende Methode. Dr. Tromas Jung erklärt die Technik in kurzen Worten: "Eine kleine Kamera, die in den Mund gehalten wird, nimmt mittels einer kleinen Leuchtdiode feinste Details der Zahnkavität mit der Präzision von ca. einem 19 tausendstel Millimeter auf. Der digitale Datensatz wird per Funk an eine Fräsmaschine geschickt, die in 5 bis 10 Minuten das Inlay oder die Teilkrone mit fantastischer Qualität schleift. Eine hervorragende Technik, die auch unsere Patienten immer wiede begeistert."

Wie oft müssen diese Inlays ausgetauscht werden? Studien zeigen, dass bei 18 Jahre alten Inlays noch ca 90% völlig intakt sind. Wir von der Dr. Jung Zahnklinik, die dieses Verfahren seit Jahren durchführen, gegen davon aus, dass Cerec Zahnersatz auch 20, 30 oder noch mehr Jahre halten wird.